Der Tod 

Es war zwecklos: Natürlich würde es dem Alten, dem menschenfressenden Riesen, am Ende gelingen, seine Hand auf das schöne junge Mädchen zu legen, das er verfolgte. Aber was bedeutete es? Auch wenn er ihr, nachdem er sie gepackt hatte, daß sie sich nicht mehr bewegen konnte, das Messer in die zuckende Kehle stieß, was war dann in Wirklichkeit Schwerwiegendes geschehen? Man brauchte die Dinge des Lebens nur aus einer gewissen Distanz zu betrachten, um zu sehen, was an ihnen war – nämlich nichts oder so gut wie nichts

Was ich gelernt habe: daß es keinen wirklichen Ausweg aus dem Leben gibt. Man kann die Entscheidung nur hinausschieben, mit Geschick und List. Aber es führt kein Weg hinaus. Es ist ein total geschlossenes System, und am Ausgang ist nur der Tod. Und der ist natürlich überhaupt kein Ausgang.




powered by klack.org, dem gratis Homepage Provider

Verantwortlich für den Inhalt dieser Seite ist ausschließlich
der Autor dieser Homepage. Mail an den Autor